A haaricha Sach! (4m;6w)
Eine Frisierkomödie in drei Akten

Beate und ihre beste Freundin Steffi haben recht blauäugig von der alten Notburga einen Friseursalon übernommen. Was sie da noch nicht wussten, der übernommene Laden hat einen miesen Ruf, der sich über Jahre hinweg aufgebaut hat und außer der alten Notburga selbst, die überdies noch an allem rumzumäkeln hat, und Opa Hinrichs, einem heimlichen Verehrer Notburgas, lässt sich im Laden niemand blicken.
Die Unkosten aber bleiben nach wie vor.
Ohne miteinander zu sprechen hat jede von beiden ein eigenes Konzept, die Krise zu bewältigen. Während Beate die klassische Variante wählt und über das Radio Unterstützung vom Starfriseur Francoise erbittet, schlägt Stefanie eine andere Richtung ein: Eine Sexhotline.

Nuch an Kaffee? (4m;4w)
Eine Komödie in drei Akten

Im Geschäftsbüro des Industriebetriebes OMA (Ösers-Maschinen-Anlagen) geht es drunter und drüber.
Der Stellvertreter des Chefs Bert Beckers und die Chefsekretärin Anna Maria Wirtz Anders mobben auf Teufel komm raus.
Seit fest steht, dass der erste Chef seinen Hut nehmen will, treiben sie es in Aussicht auf einen besseren Posten immer bunter.
Und das trifft nicht nur die überaus unsichere Frau Binz und den Lehrling Rosi Müller, sondern vor allem den Konkurrenten in der Nachfolge, Herrn Dr. Schirlowsky.
Bildname

Auf gute Feindschaft! (4m;5w)
Komödie in 3 Akten
Kopierrechte bei Arno Boas

Familie Helmig und Familie Schorrn wohnen seit kurzer Zeit nebeneinander. Die beiden Frauen allerdings kennen sich schon länger, sind allerdings nicht gut aufeinander zu sprechen. Ihre Fehde weitet sich aus zum handfesten Nachbarschaftsstreit! Da hilft es auch nichts, dass sich die beiden Ehemänner eigentlich wunderbar verstehen. Für den Aufbau einer Verteidigungslinie wird von der einen Partei Oberst a. D. August von Hoppel und von der anderen der Schwiegersohn in spe Joachim Eimer, ein Meister der Selbstverteidigung, gewonnen! Doch dann schlägt das Schicksal zu: Zwischen beiden Anwesen werden Reste einer römischen Siedlung gefunden und der Staat meldet einen zweifelhaften Eigenbedarf an!
Bildname

Ja Mama! (4m;5w)
Komödie in 3 Akten
Kopierrechte bei Arno Boas

Adele und ihr Lebensgefährte Hans Appelmann Junior ziehen in eine neue Mietwohnung! Sie haben noch keine Kinder und laut Vermieter dürfen sie auch niemals welche bekommen!!
Was Adele allerdings noch nicht weiß, daß ihr Mann, der sonst knallharte Geschäftspraktiken bevorzugt unter der Fuchtel seiner Mutter steht!
Auch einige der anderen Mieter kommen zur Besichtigung ihrer neuen Hausgenossen!
Da steht Mutter mit ihren Koffern vor der Haustür, um bei den beiden einzuziehen!
Was sonst noch so passiert, wo wohl die Bombe versteckt ist, was ein Kunde von Hans mit einer Pistole vorhat und wie lange die arme Adele das wohl aushält, erfahren sie nur, wenn sie dieses Stück lesen!!



Dinner for four! (4m;5w)
(Diner fou, pour quatre person)
Eine Komödie in 5 Gängen
Kopierrechte bei Arno Boas

Die Geschäfte des Herrn Hellmuth Stadelmann laufen schleppend. Sein einstmals gut laufender Druckereibetrieb ist nahezu am Ende.
Doch nun scheint wieder Licht am Horizont, denn ein Großinvestor aus den USA hat sich angesagt. Um diesem nun etwas besonderes bieten zu können, lädt man ihn nebst Gattin zu einem "Diner for four" bei sich zu Hause ein.
Doch leider muss der Mietservice "le gourmet" wegen Personalmangel absagen.
Die Freunde Corinnas, die nun eingreifen haben absolut keine Ahnung.


Die Reise nach Jerusalem! (5m;5w)
Komödie in 3 Akten
Kopierrechte bei Arno Boas

Dr. Walter Schicker und dessen Gattin Gertrude, haben sich entschlossen, wegen der jüngsten Flugzeugabstürze, nun doch nicht in Urlaub zu fliegen. Um aber den Anschein zu wahren beschließt man wenigstens pro forma zu verreisen und quartiert sich stattdessen im Keller ein.
Wer hätte denn auch ahnen können, dass ausgerechnet die Maschine nach Jerusalem abstürzt?

Der 31. November! (5m;5w)
Ein Lustspiel in drei Akten
Kopierrechte bei Arno Boas

30.November! Nach 5 Jahren ewigen Streits und Funkstille ist Annemarie Kröt-Pfeuffer, Tochter des Adalbert Kröt eines pensionierten Beamten bereit zur Versöhnung! Um ja nichts falsches zu sagen hat die Tochter eine Szene ausgearbeitet! Doch alles geht schief: Mutter kann ihren Text nicht behalten, der Gatte gibt ein paar dumme Bemerkungen zum Besten und die Szene wird durch unangekündigten Besuch unterbrochen! Es wird also nichts mit der Versöhnung! Doch so leicht gibt Annemarie nicht auf. Um ihren Vater mürbe zu machen ist nämlich am nächsten Tag wieder der 30.November, und die gleiche Szene wird wiederholt! Um dies eindrucksvoll zu gestalten müssen natürlich die Besucher des vorangegangenen Tages wieder zur selben Zeit erscheinen und die plötzlich aufgetauchte geldgeile Tante Erna muß gehindert werden in die Szene einzugreifen! Doch leider klappt die Sache wieder nicht und so ist am nächsten Tag darauf wieder der selbe Tag!